Kuba | auf den Spuren von Che Guevara

14. Februar 2020

Unsere Reise geht nach Kuba

Hallo ihr Lieben, danke das ihr wieder reinschaut. Mein heutiger Blogeintrag handelt von unserem Urlaub in Kuba, wo wir 2014 für drei Wochen waren. Es war am Anfang nicht klar, wohin es gehen sollte, denn wir waren insgesamt fünf Personen und jeder wollte gefühlt wo anders hin. Also schrieb jeder von uns drei Länder auf, wohin man denn reisen möchte und Kuba war bei jedem dabei. Es war ein sehr schöner Urlaub, am Anfang jedoch hatten wir ein wenig Schwierigkeiten uns an alles zu gewönnen. Dazu gleich mehr.

Havanna – Zwischen heruntergekommen Gebäuden und Oldtimern

Wir beginnen unsere Kuba Reise in Havanna. Die Hauptstadt Kubas. Ich muss gestehen, von allen Stops dieser Rundreise, habe ich mich ganz besonders auf Havanna gefreut, da ich unbedingt viel Street Photography machen wollte. Die bunten Häuser, die ganzen Oldtimers, mein Kopf war voll mit Ideen und in Deutschland hatte ich auch so tolle Bilder gesehen. Die Realität sah etwas anders aus, klar der Charme war da, die bunten Häuser auch, naja ein wenig und bei den Oldtimern wurde ich nicht enttäuscht. Ich merkte schnell in Kuba ist es so einfach in ein Gespräch zu kommen, was dann aber am Schluss immer mit Betteln endete. Teilweise wurde es immer aufdringlicher, was mich extrem störte. Ich weiss die Menschen dort bekommen wenig Geld und das Leben dort ist verdammt hart, aber das forsche Herangehen an mich wurde mir sehr schnell zu viel.

Unsere Rundreise geht weiter

Ein völlig ungewohntes Bild waren die leeren Autobahnen in Kuba. Das die Straßen den deutschen Autobahnen nicht gleichstellen, war mir bewusst, nur hatte ich mehr Autos erwartet, zumindest ein paar. Stattdessen waren immer wieder Menschen am Straßenrand bzw. Tramper & hin und wieder Tiere. In Kuba ist es üblich wie wir später erfuhren, dass die Menschen dort auf eine Mitfahrgelegenheit warten. Sie warten teilweise 2-3 Stunden oder noch länger auf einen überfüllten Bus. Ein unglaublich erschreckendes Bild. Auf der Fahrt nach Vinales hatten wir bei einem Obststand am Straßenrand gehalten. Der nette Kubaner verkauft vor seinem Häuschen frische Früchte. Niemals im meinem Leben habe ich so leckeres Obst gegessen. Da wird einem erst bewusst, was für ein Zeug wir hier täglich essen! Soviel dazu.

Kubas sehr schöne Landschaften

Die schöne Landschaft in Vinales werde ich auch nie vergessen, ich bin kein Raucher, aber dort habe ich eine Zigarre geraucht. Den Sonnenaufgang und -untergang zu sehen war unbeschreiblich schön. Ich habe unten ein Bild davon, dass ist aber nicht so schön wie es live erlebt zu haben. Wir sind auch oft mit dem Mietwagen gehalten, wenn ich was gefunden habe, was fotografieren wollte. Oft bin ich einfach zu einer Person gelaufen und habe sie gefragt ob ich ihn/sie fotografieren darf. Ich habe dafür einen Satz auswendig gelernt, der wie aus der Pistole geschossen kam. Manche dachten ich bin Spanier, weil ich es fehlerfrei ausgesprochen habe. Könnt ihr euch denken was das war? Natürlich, Darf ich ein Foto von dir machen! :)

Ich hoffe euch hat mein kleiner Bericht gefallen und es war was nützliches dabei. Falls ihr Fragen zu der Rundreise, Kuba oder zu den Bildern habt, könnt ihr mir gerne schreiben.

SHARE THIS STORY
COMMENTS
EXPAND
ADD A COMMENT